Zum Welt-Alphabetisierungs-Tag (8. Sept. 2022)

Mit Lesen, Schreiben und Rechnen die beruflichen Chancen steigern
Projekt in Camp Luka, Kinshasa, Kongo.

Zum Welt-Alphabetisierungs-Tag erinnern wir an unser aktuelles Projekt im Kongo. Das Projekt bietet Programme für insgesamt 300 Teilnehmende - Kleinstunternehmerinnen, Arbeitssuchende, Analphabet:innen - kurzum Menschen mit schwieriger Position im Erwerbsleben. Einige der Teilnehmenden lernen gezielt Lesen, Schreiben und Rechnen. Es handelt sich um 81 Frauen und 10 Männer. Mit Mut und harter Arbeit erobern sie sich den Zugang zur geschriebenen Sprache und damit ganz neue Perspektiven.
Wie läuft es im Projekt? Die meisten waren es nicht gewohnt, die Schulbank zu drücken, aber sie haben sich jetzt an die neue Situation gewöhnt. Sie bestärken sich gegenseitig darin, regelmäßig und pünktlich zum Unterricht zu erscheinen und das Unterrichtsziel nicht aus den Augen zu verlieren. Das Wichtigste ist, nicht aufzugeben. Um das Lernen effizient zu gestalten, sind die Teilnehmer in zwei Stufen eingeteilt worden: Stufe 1 umfasst diejenigen, die überhaupt nicht - oder beinahe überhaupt nicht - Lesen und Schreiben können; die Teilnehmenden in Stufe 2 haben erste Kenntnisse, ohne jedoch wirklich Lesen und Schreiben zu können. So werden alle Lernenden gemäß ihrer Ausgangssituation unterrichtet. Nach und nach werden Vokale und konsonanten erlernt, dann Kombinationen davon, Wörter und Sätze. Am Ende des Programms stehen offizielle Zertifikate.
Die Projektlaufzeit ist 01.02.2022 bis 31.01.2023, gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und aus Eigenmitteln unseres Vereins, die vor allem aus Spenden der HUMANA Second Hand Kleidung GmbH stammen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Unterstützung!




HUMANA People to People Deutschland e.V.